04.06.2019 - Abteilung Turnen

Bayrisches Landesturnfest – der TSV war dabei

Acht begeisterte Turnerinnen und drei motivierte Trainer machten sich am Donnerstag in den frühen Morgenstunden auf den Weg in das beschauliche Schweinfurt in Oberfranken. Dort fand das 32. Bayerische Landesturnfest vom 30.5.-2.6.2019 mit über 9.000 Teilnehmern statt.
In diesem Rahmen werden unter anderem Wahlwettkämpfe bestritten. Dabei müssen die Sportler 4 Disziplinen aus den Bereichen Turnen, Leichtathletik und Schwimmen wählen.

Nach einer knapp 3 stündigen Zugfahrt und dem Bezug der Unterkunft in der Georg-Schäfer Berufsschule im Schweinfurter Westen fuhr die Gruppe also in die Halle der Turngemeinschaft Schweinfurt, um dort mit den ersten Wettkämpfen zu starten. Direkt im Anschluss stand eine Führung im Schweinfurter Wildpark auf dem Plan. Um den großen Hunger zu stillen, ging es nach einem kurzen Rundgang durch die Innenstadt zur Fanmeile Mainlände, wo verschiedene Gruppen die ersten Vorführungen auf der großen Showbühne präsentierten. Schließlich wurde der Tag durch einen Besuch der Eröffnungsfeier beendet.

Der 2. Tag begann sehr früh am Morgen mit den Vorbereitungen für den 2. Teil der Wettkämpfe, die aufgrund der hohen Teilnehmerzahl bis in den späten Nachmittag hinein dauerten. Die Turnerinnen und Turner meisterten trotz der Nervosität ihre Disziplinen mit großer Zufriedenheit und konnten sich im Anschluss an den Wettkampf im Freibad etwas abkühlen. Um einmal die Profis am Werk zu sehen, ging es danach weiter zu den International Bavarian Open. Diese sind eine Art Bayerische Meisterschaft im Bereich des Leistungsturnens.
Am Abend wurde Schweinfurt im Rahmen einer Nachtwächter-Stadtführung genauer kennengelernt. Dabei erzählte der Nachtwächter, dass der Name Schweinfurt gar nicht vom Schwein, welches das Maskottchen des Turnfests war und ‚Schweini‘ hieß, kommt, sondern vom althochdeutschen Wort „Swin“, welches „Sumpf“ bedeutet. Nach der Führung gab es am Marktplatz an der großen Bühne noch ein Eis, bevor es in der Schule ab in die Schlafsäcke ging.

Samstag war der entspannteste Tag des Turnfests, da ausnahmsweise kein Wettkampf geturnt wurde. Stattdessen ging es zur Kinderturnwelt und zum Trendsportpark, wo die Mädels nach Herzenslust herumturnen und verschiedene Geräte, wie AirTracks und Slack-lines benutzen konnten. Auch bei der Turnfestmesse wurde vorbeigeschaut, um den dort stattfindenden Gruppenwettkämpfen zuzuschauen und ein wenig über das Gelände zu schlendern.
Am Abend fand im Eisstadion das Highlight für die Mädels statt: die TuJu-Party. Dabei handelt es sich um die legendäre Party der Turnjugend, die auf allen Turnfesten stattfindet. Alle kehrten müde vom Tanzen zur Schule zurück.

Der letzte Tag startete wie jeden Morgen mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet in der benachbarten Schule. Nach dem Packen und Aufräumen des Klassenzimmers verabschiedeten wir uns von Schweinfurt und machten uns auf den Heimweg. Wir freuen und jetzt schon auf das nächste Turnfest in Leipzig 2021!